Landtagswahl Nordrhein-Westfalen ᐅ Parteien Test zum 14. Mai 2017

Parteien Test starten

Statistik

15 Bewertungen mit 2.9 von 1 bis 5 Sternen

8.804 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten




Landtagswahl Nordrhein-Westfalen ᐅ Parteien Test zum 14. Mai 2017

In diesem Jahr steht im Herbst nicht nur die Bundestagswahl auf dem Programm, in Nordrhein-Westfalen wird im Mai auch ein neuer Landtag gewählt. Gerade für junge Menschen ist diese Wahl von Bedeutung, da viele wichtige Entscheidungen im Landtag getroffen werden. Die Themen bei den diesjährigen Wahlen in Nordrhein-Westfalen reichen von Bildungspolitik bis hin zu Sicherheit und Arbeitslosigkeit.

Die Parteien der Landtagswahl

In NRW regiert aktuell eine rot-grüne Landesregierung der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) und Bündnis 90/Die Grünen. Beide Parteien beabsichtigen, ihre Arbeit bei einem Wahlerfolg fortzusetzen. Dafür benötigen sie allerdings ein entsprechendes Wahlergebnis. Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) und die Freie Demokratische Partei (FDP) haben dagegen andere Vorstellungen und würde selbst gern eine schwarz-gelbe Regierung bilden. Darüber hinaus stellen sich auch Die Linke und die PIRATEN zur Wahl, die ebenfalls im Landtag sitzen.

Aufgrund der Tatsache, dass die Wahl erst am 17. Mai stattfindet, steht die genaue Parteienliste noch nicht genau fest. Sicher ist in jedem Falle, dass die Alternative für Deutschland (AfD) und die Freie Wähler antreten werden. Darüber hinaus haben auch die Deutsche Kommunistische Partei (DKP), Die Rechte, Die PARTEI, die Familien-Partei Deutschlands, die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD), die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP), die Partei der Vernunft (PdV), die Allianz Deutscher Demokraten (ADD), das Bündnis Grundeinkommen (BGE) und die Deutsche Zentrumspartei (ZENTRUM) ihre Wahlteilnahme angekündigt. Parteien, die nicht im Land- oder Bundestag vertreten sind, müssen als Voraussetzung 1000 Unterstützungsunterschriften vorlegen.

Wichtige Themen im Wahlkampf

Bei den Wahlen in Nordrhein-Westfalen spielt das Thema Sicherheit immer noch eine große Rolle. Bis heute wirken die Geschehnisse der Silvesternacht 2015/16 nach. Die Opposition gibt der Regierung die Schuld und klagt auf die Herausgabe möglicherweise brisanter Daten. Auch die Parteien selbst versuchen, mit unterschiedlichen Sicherheitskonzepten die Wähler zu überzeugen.

Darüber hinaus sind Bildung und Wirtschaft große Streitthemen. Da Nordrhein-Westfalen in vielen Rankings wie Arbeitslosenquote, Bildung oder Wirtschaft die hinteren Plätze in Deutschland belegt, sehen die Oppositionsparteien hier ihre Chancen. Die Regierung selbst zeigt dagegen auf die schon erreichten Fortschritte der letzten Jahre und will auf diese aufbauen. Ebenfalls relevant ist auch das Thema Abiturlänge. Die G8-Reform wird in NRW nach wie vor sehr kritisch gesehen und so scheint der Trend generell wieder zu einem neunjährigen Abitur zu gehen.

Nicht zuletzt spielt auch die Flüchtlingsthematik eine wichtige Rolle. Durch den großen Zufluss an Flüchtlinge bleibt die Integration und die weitere Aufnahme ein schwieriges Thema. Wie man hier am besten vorgeht, gehört zu den großen Wahlkampfpunkten der Parteien.

Vorschläge für die Wahl

Die Entscheidung für eine Partei bei der Landtagswahl ist nicht immer einfach. Aufgrund der vielen Parteien und des breiten Themenspektrums sind sich viele Wähler häufig unsicher, wo sie ihr Kreuz auf dem Wahlzettel machen sollen. Gerade in solchen Fällen ist ein Parteien-Test ideal. Mit diesem lassen sich die eigenen Vorstellungen mit den Programmen der Parteien vergleichen. Auf diese Weise können sich Unentschlossene fundierte Vorschläge für die Landtagswahl holen und so eine informierte Entscheidung treffen.

Kommentare (2)


Bienchen
20.04.2017 - 14:42
Ich finde es sehr wichtig, dass auch die Positionen der Parteien zu ökologischen Themen berücksichtigt wird - immerhin hängt davon ab, welche Prioritäten man z.B. bei Investitionen etc. setzt. Außerdem halte ich den Umweltschutz für das große Zukunftsteham, nicht nur global, sondern auch regional. Dagegen sind andere Themen wie Canabis eher zweitrangig.

Antworten
3 1

Kölner
21.04.2017 - 07:59
Wesentliche Fragen im Wahl-o-Mat vermisse ich, z.B. die Fragen um Zuwendungen oder Hilfen der lebensälteren Menschen, die ihr Leben lang in Deutschland gearbeitet haben und nun alleine zu Hause oder im Heim verkümmern oder wie man die Kriminalität in Griff bekommen kann neben der Videoüberwachung oder der schnellere Juristische Ablauf und konsequentere Urteile und dessen Umsetzung bei Straftätern, die anderen Menschen Schaden zufügen (z.B. Strafvollzug, bei Schutzsuchenden konsequente Abschiebung) und der Ausbau von den JVAs und Landeskliniken. Auch der Wohnungsmarkt für Studenten ist wichtig und eine Änderung/Streichung von AZUBI-Subventionen an Firmen. Thema Wirtschaft nicht übersubventioneiren sondern andere Anreize schaffen, darunter auch der Verkehrswegeplan(-Ausbeu) im Einklang des Naturschutzes (Staus sind die größten Umweltschädlinge, der Verkehr muss fließen); Bauvorschriften müssen gelockert und Vielfalt zugelassen werden. In Städten sorgt man sich um Zentren aber die Randgebiete werden sträflich vernachlässigt, förmlich zerstört, wo sind hier endlich Umsetzungen der Stadtentwicklungsprogramme? Steuerverschwendungen müssen strafrechtlich verfolgbar sein, zumindest Disziplinarrechtlich, und auch das unverhältnismäßig lange herauszögern von Bearbeitungsverfahren, aus denen ein Schaden entstehen kann.

Antworten
0 0


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs | © Plakos GmbH 2017